Storytelling leicht gemacht! Es war einmal ein kleines blaues M.

COS18 | Thema: Storytelling
Lesezeit | ca. 3 Minuten

Storytelling ist in aller Munde. Story hier, Story da. Geschichten sind wunderbar. Gerade im Bereich der Content Strategie brauchen wir sie mehr denn je. Doch worum geht es bei Storytelling wirklich und worauf sollten GeschichtenerzählerInnen achten?

Ganz kurz gefasst, dreht sich bei Storytelling alles immer um Folgendes:

  • Inspiration erwecken
  • Differenzen oder Besonderheiten aufzeigen
  • Spannung und Interesse erzeugen
  • das Zielpublikum verstehen und richtig ansprechen
  • ein Gefühl hervorbringen
  • zu etwas motivieren oder aufrufen
  • einen Lerneffekt kreieren

Zusätzlich zu diesen Punkten geben die MUSE-Principles einen guten Leitfaden für das Kreieren genialer Geschichten.

  1. PEOPLE – Desire, Complexity, Uniqueness
  2. PLACES – Environment, objectives, situation, time
  3. PURPOSEinspiration, difference, audience, feelings, CTA

Zu Beginn einer jeden Geschichte hilft es also, sich zu all diesen Kategorien Schlagworte zu überlegen und für sich selbst auszuformulieren was man mit der eigenen Geschichte erreichen möchte. Sozusagen ein kleines Exposè für seine Geschichte. Was ist meine Inspiration? Was macht die Geschichte spannend? Wie soll sich mein Publikum fühlen? Was soll die Aussage, der Lerneffekt sein?

Aber genug Theorie… Hier ein Beispiel einer kleinen Geschichte, die diese Punkte aufgreift. Das Prinzip dahinter wird auch „I am Special Story“ genannt (siehe Steven Spielberg). 💫

Schlagworte für diese Kurzgeschichte:

  1. Inspiration = „Struggle
  2. Difference = „Colors“
  3. Audience = „Asking for the Why
  4. Feeling = „Value(d)
  5. Action = „Creating Togetherness

Hook: Es war einmal ein kleines blaues M. Das kleine blaue M lebt in einer Welt die durch und durch grau ist. Auch alle Charaktere sind grau. Nur das kleine M wechselt ständig seine Farbe, je nachdem in welcher Situation es sich befindet.

Conflict: Das kleine blaue M ist eine fröhliche Person. Aber je älter es wird, desto mehr merkt es, dass es anders ist als die anderen. Das macht sie sehr traurig. 😿

Initiation: In der Schule wird es ausgelacht und ausgeschlossen, denn es ist einfach so anders. Das kleine M ist sehr traurig, weil es nicht so aussehen kann wie die anderen. Immer wieder färbt sie sich blau. Nur an Geburtstagen oder speziellen Tagen mit ihrer Familie oder in der Natur wird sie manchmal gelb. Das sind die glücklichen Momente in ihrem Leben. 👫

Journey: Das kleine blaue M probiert einfach alles. Sie verkleidet sich, bemalt sich, wälzt sich sogar im Dreck. Nur um endlich auch grau zu sein! Aber nichts hilft. Kaum kommt der Regen oder der Wind, ist die Verkleidung ab und ihr wahres Gesicht kommt zum Vorschein. Sie bleibt farbig und wechselhaft. Ihre Farbe wird immer öfters blau.

Resolution: Eines Tages geht das kleine blaue M auf den Dachboden ihres Hauses und findet ein altes Fotoalbum. Sie entdeckt ein Bild aus der Schulzeit ihrer verstorbenen Großmutter. Inmitten von lauter grauen Kindern, sticht eines hervor: Ihre Großmutter, lächelnd und gelb! Verwirrt fragt das blaue M warum ihre Großmutter auch einmal gelb war? Ihr Großvater erklärt ihr, dass ihre Oma eine ganz besondere Oma war. Genau wie das kleine blaue M. Denn ihre Farben zeigen wie sie sich fühlt. Sie kann damit zeigen wer sie ist, was sie fühlt und im wahrsten Sinne des Wortes auch auf andere abfärben! Gelb = glücklich, rot = wütend, blau = traurig, und so weiter. 🖌

Jab: Endlich versteht das kleine blaue M ihre Geschichte, ihren Weg, ihre Berufung. Sie ist speziell. Bunt. Wertvoll. Besonders. Sie lernt, dass es darum geht, sie selbst zu sein. Ihre Farben zu zeigen. Und auch andere dazu zu inspirieren ihre Farben anzunehmen. Und so wird die Welt immer bunter und bunter. Grau wird zu Farbe. Und jeder ist glücklich. (Natürlich.) Ende. ☀️

Und wenn sie nicht gestorben sind, färben sie noch heute weiter. Schön wär’s zumindest. 💖

…Das war ein kurzes und hoffentlich verständliches Beispiel wie simples Storytelling geht. Und jetzt: Nicht zu viel nachdenken und einfach anfangen zu schreiben! Ich hoffe die Muse hat euch schon gepackt. 📝

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s